Telefon:

02351 – 6499772

E-Mail

liebenswert@d-komatzki.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Liebenswert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki

Allgemeines

LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki führt Coaching- und Beratungs-Aufträge gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Klienten als angenommen. Weitere Vereinbarungen sind für LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki nur verbindlich, wenn diese von ihr schriftlich bestätigt werden.

Begriffsbestimmung

  • Leistungserbringer, In dem weiteren Verlauf der Allgemeinen Geschäftsbeding (AGB) wird LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki namentlich, als Berater oder als Coach bezeichnet.
  • Der Auftragsgeber wird im weiteren Verlauf Klient oder Coachee genannt.
  • Leistung, Alle Arten der Kommunikation im Rahmen der beauftragten Dienstleistung wird im weiteren Verlauf Coaching oder Beratung benannt.

Vereinbarungsgegenstand

LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki hält die vereinbarte Dienstleistung in ihrem Institut für die Klienten bereit. Die Dienstleistung beinhaltet sowohl Ehe- und Paar-Beratung/-Coaching und Einzel-Beratungen/-Coaching. Die Dienstleistungen orientieren sich an systemischen (gemäß der DBVC) und wissenschaftlichen Standards. Die Dienstleistungen beinhalten sowohl eine Zielvereinbarung bzw. Auftragsklärung, die eigentliche Beratungs- und Coachphase und eine Abschlussphase. Für die Bereitstellung dieser Dienstleistung erwirbt der Leistungserbbringer einen Anspruch auf das vereinbarte Honorar (siehe Punkt Honorar). Die Beratung und das Coaching dienen der Optimierung von Lebensqualität, der Erlernung von Strategien des Selbstmanagements, der bewussten Gestaltung von Beziehungen zu anderen Menschen sowie der Verbesserung von Leistungen bzw. Entfaltung vorhandener Potenziale. Es wendet sich ausschließlich an „gesunde“ Menschen, beruht auf Kooperation sowie gegenseitigem Vertrauen und wird vom Klienten selbst finanziert.

Coaching-Vereinbarung und –verlauf

Der Coaching-Auftrag entsteht auf Initiative des Klienten. Er kommt nach einer Beurteilung der Ist-Situation und des gewünschten Zielzustandes des Klienten, der Unterbreitung eines Coaching-Angebotes und dem Abschluss einer schriftlichen Coaching-Vereinbarung zustande. Zu dieser Vereinbarung werden im Vorfeld auch ethische Regeln im Umgang miteinander besprochen und beiderseits geachtet. Der Coaching-Verlauf wird mit den Klienten nach der Beurteilung der Ist-Situation, des gewünschten Zielzustandes und den vorhandenen, bisher nicht genutzten und/oder blockierten Potenziale gemeinsam besprochen und verabschiedet. LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki berät Klienten in allen erfassten Punkten, wobei die Klienten auswählen, was sie davon umsetzen wollen.

Rechtliche Rahmenbedingungen des Coaches

Coaching und Beratung sind ausdrücklich keine Ausübung der Heilkunde, demnach darf der Coach gem. HPG § 1 Abs. 2 keine Krankheiten feststellen, heilen und lindern. Der Coach darf keine Krankschreibungen vornehmen und er darf keine Medikamente verordnen.

Psychotherapie ist die gezielte Behandlung einer psychischen Erkrankung. Coaching ist keine Therapie und ersetzt diese auch nicht. Coaching ist eine Dienstleistung im beraterischen Bereich. Sie basiert auf einer Coach-Klienten-Beziehung, die durch ein partnerschaftliches Miteinander geprägt ist und dabei die Rolle des Coaches klar von Therapeuten und Ärzten abgrenzt. Coaching unterstützt und dient dem „gesunden“ Menschen – welcher handlungsfähig und zur Selbstreflexion fähig ist – bei der Verbesserung seiner allgemeinen Lebensqualität. Es fördert die individuelle Weiterentwicklung und steigert vorhandene Potenziale. Coaches können u. a. mit Kommunikationsmethoden aus einem therapeutischen Verfahren in nicht-therapeutischer Absicht und nicht-therapeutischer Weise arbeiten. Dabei stellt das Ergebnis eines Coachings nicht die Linderung psychischer Beschwerden dar, sondern die individuelle Weiterentwicklung des Klienten, womit eine Steigerung seiner allgemeinen Lebensqualität einhergeht.

LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki distanziert sich ausdrücklich von Sekten und ähnlichen Organisationen.

Der Klient trägt während des gesamten Coaching-Prozesses die volle Verantwortung für sein Handeln, sowohl während, als auch außerhalb der Coaching-Termine. Die Teilnahme an einem Coaching setzt eine normale psychische Belastbarkeit voraus. Der Klient ist verpflichtet, den Coach über evtl. Vordiagnosen oder laufende psychotherapeutische Verfahren vorab zu informieren. Mit der Einwilligung der Zusammenarbeit mit dem Coach bestätigt der Klient seine Belastbarkeit, seine Fähigkeit zur Selbstreflexion und seine Handlungsfähigkeit.

Mitwirkungspflicht der Klienten

Das Coaching erfolgt auf Grundlage der zwischen LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki und dem Klienten geführten vorbereitenden Gespräche. Coaching ist ein aktiver, freier und selbstverantwortlicher Prozess, in dem der Coach dem Klienten bei Veränderungen und Entscheidungen begleitend und unterstützend zur Seite tritt. Coaching-Prozesse sind Lernprozesse und brauchen ihre Zeit. Die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten selbst geleistet. Er sollte daher bereit und offen sein, sich mit sich selbst und seiner Situation bewusst auseinanderzusetzen und sein Coaching-Ziel aktiv erreichen zu wollen. Um optimale Bedingungen für die Einstellungs- und Verhaltensänderungen sowie alle wichtigen Lernprozesse zu ermöglichen, ist es notwendig, dass sich der Klient seinem Coach angemessen und idealerweise vollständig offenbart sowie alle Fragen nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet. Für Folgen die daraus entstehen, dass der Klient unvollständige oder unwahre Angaben macht, trägt er selbst die Verantwortung. Der Klient ist für die Erfüllung und Umsetzung der vereinbarten und erarbeiteten Aufgaben und Lösungen selbst verantwortlich.

Leistungsort und Leistungserbringung, Das Coaching findet nach Wahl des Klienten entweder in den Räumen von LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki oder an einem gemeinsam vereinbarten Ort nach vorheriger Terminabsprache statt. Ein Online-Coaching, eine Online-Beratung ist ebenfalls möglich. Die Leistungen werden gemäß der Leistungsbeschreibung des Coaching-Angebots sowie den getroffenen Vereinbarungen erbracht, wobei LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki nicht für die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges verantwortlich ist.

Onlineangebote und anonyme Beratung, LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki bietet eine zeitgemäße Beratung auch im Rahmen von Onlineberatung an, Offen oder Anonym, per Telefon, Videomeeting, Chat oder Mail-Verkehr. Dafür werden Drittanbieter genutzt die einen rechtsicheren und zugangssicheren Rahmen garantieren. Die aktuellen Anbieter finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Honorierung des Coaches / Beraters

Der Coach hat für seine Dienste einen Honoraranspruch. Wenn die Honorare nicht individuell zwischen dem Coach und dem/der Coachee vereinbart worden sind, gelten die Sätze, die in der Preisliste der Coachs aufgeführt sind. Alle anderen Honorarlisten oder – Verzeichnisse gelten nicht.

Die Honorare sind nach jedem Termin von dem/der Coachee nach Rechnungsstellung innerhalb von 7 Tagen ohne Abzug zu bezahlen. Die SOS-Termine sind vor Ort bar zu begleichen. Die anonyme Mailberatung sowie die Zusendung der Online- Workshops erfolgen nach Vorkasse. Zahlungsziele, Ratenzahlungen oder Sonderkonditionen sind vor Beginn des Coachings bzw. Beratung zu vereinbaren und im Coaching- bzw. Beratungsvertrag festzuhalten.

Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich. Dies gilt auch für das kostenneutrale Informationsgespräch. Der Klient verpflichtet sich, zu allen Sitzungen pünktlich zu erscheinen. Bei nicht in Anspruch genommenen vereinbarten Terminen, verpflichtet sich der Klient unwiderruflich zur Zahlung des Ausfallhonorars in Höhe von 100 % der Termingebühr. Das Ausfallhonorar ist sofort ohne Frist zahlbar. Die vorstehende Zahlungsverpflichtung tritt nicht ein, wenn der Klient 24 Stunden vor Beginn des vereinbarten Termins absagt oder ohne Verschulden, z.B. im Falle eines Unfalls, am Erscheinen verhindert ist. In diesen Fällen wird jeweils ein Ersatztermin vereinbart. Ein Nachweis des unverschuldeten Nicht-Erscheinens kann vom Coach verlangt werden.

stornierte Termine, die von Seiten des Coaches abgesagt werden müssen, werden dem Klienten nicht in Rechnung gestellt. Der Klient hat in einem solchen Fall keinerlei Ansprüche gegen den Coach. Dieser schuldet auch keine Angabe von Gründen.

Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse, LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Coaching-Termine innerhalb angemessener Zeit zu verschieben. Darunter fallen auch Leistungsausfälle vom Coach, die aufgrund Krankheit, Unfall oder Ähnlichem entstanden sind. Der Klient wird in diesem Fall schnellstmöglich verständigt und ein Ersatztermin angeboten.

Externe Dienstleistung, Wird ein Coaching- bzw. Beratungstermin außerhalb des Institutstandorts vereinbart, werden zuzügl. zum Honorar angemessene Reise- und gegebenenfalls Übernachtungskosten berechnet.

Kündigung

Die Beratung und das Coaching darf fristlos zu jeder Zeit auch vor Erreichen der vereinbarten Ziele im gegenseitigen Einvernehmen oder auf Wunsch des Klienten bzw. auf begründeten Wunsch des Leistungserbringers beendet werden. Die Beratung endet, wenn die Ziele erreicht werden. Von dieser Regelung unberührt bleiben eventuelle Verpflichtungen, die aus einer zu kurzfristigen Absage eines vereinbarten Termins erwachsen können. (siehe Ausfallhonorar)

Vertraulichkeit

Der Leistungserbringer unterliegt gemäß § 203 StGB der Schweigepflicht.

LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Coaching- und Beratungs-Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten des Klienten auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren. LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki wird die vom Klienten überlassenen Unterlagen und Daten stets vertraulich behandeln, nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen nutzen und gegen Einsichtnahme Dritter schützen.

  • Abs. 1 besagt: Der Coach behandelt die Daten des Klienten vertraulich und erteilt bezüglich der Inhalte der Gespräche und Übungen, sowie deren Begleitumstände und die persönlichen Verhältnissen des Klienten Auskünfte nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Klienten. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Klienten erfolgt und anzunehmen ist, dass der Klient zustimmen wird.
  • Abs. 1 ist nicht anzuwenden, wenn der Coach aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe der Daten verpflichtet ist, beispielsweise bei Straftaten, oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung auskunftspflichtig ist. Dies gilt auch bei Auskünften an Personensorgeberechtigte, nicht aber für Auskünfte an Ehegatten, Verwandte, Familienangehörige, Kollegen oder Vorgesetzte.
  • Abs. 1 ist ferner nicht anzuwenden, wenn in Zusammenhang mit der Beratung, Schulung und Prävention persönliche Angriffe gegen den Coach oder seine Berufsausübung stattfinden und er sich mit der Verwendung zutreffender Daten oder Tatsachen entlasten kann.
  • Der Coach führt Aufzeichnungen über seine Leistungen. Dem/der Coachee steht eine Einsicht in diese Aufzeichnungen zu; er/sie kann eine Herausgabe dieser Aufzeichnungen verlangen und erhält in diesem Fall die dort festgehaltenen Informationen in Kopie.
  • Sofern der Klient ein detailliertes Protokoll über das Coaching bzw. Beratung verlangt, erstellt der Coach / Berater dieses kosten- und honorarpflichtig nach tatsächlichem Zeitaufwand aus den Aufzeichnungen.

Haftung

LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki steht dafür ein, das Coaching / Beratung nach bestem Wissen und Gewissen zu erbringen. Ansprüche des Klienten auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Die Ratschläge und Informationen in Coaching- / Beratungs–Sitzungen sind durch LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der Tätigkeit von LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Folgen, die daraus entstehen, dass der Klient unvollständige oder unwahre Angaben macht, hat er selbst zu tragen. Der Klient trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Coaching-/ Beratungs-Termine und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf.

Datenschutz

Die personenbezogenen Daten des Klienten werden von LiebensWert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vereinbarten Leistungsgegenstands verwendet. Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch, spätestens jedoch 24 Monate nach dem letzten gebuchten Coaching, gelöscht. Die Vertragspartner werden alle im Rahmen des Vertragsverhältnisses erlangten Kenntnisse von Geschäftsgeheimnissen oder von als vertraulich bezeichneten Informationen zeitlich unbeschränkt vertraulich behandeln. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.
Weitere Informationen sind in der Datenschutzvereinbarung einzusehen.

Nutzungsrechte

Coaching-Konzepte und -Unterlagen sind nach dem Urheberrecht geschützt. Die Nutzungsrechte liegen bei Liebenswert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki. Die Unterlagen sind zum persönlichen Gebrauch des Klienten bestimmt; eine Vervielfältigung ist nicht erlaubt. Jede weitere Verwendung bedarf der Genehmigung durch Liebenswert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki. Eine Veröffentlichung – auch auszugsweise – ist untersagt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

Meinungsverschiedenheiten

Meinungsverschiedenheiten aus dem Coaching- bzw. Beratungsvertrag und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten gütlich beigelegt werden. Hierzu empfiehlt es sich, Gegenvorstellungen, abweichende Meinungen oder Beschwerden schriftlich der jeweils anderen Vertragspartei vorzulegen.

Salvatorische Klausel

Änderungen und Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für Vereinbarungen, durch die das Schriftformerfordernis aufgehoben wird. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten sowie dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleibt die Vereinbarung im Übrigen wirksam. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Auf die Vereinbarungen zwischen den Parteien ist deutsches Recht anzuwenden. Als Erfüllungsort und Gerichtsstand vereinbaren die Parteien Lüdenscheid.

Juni 2020 © Liebenswert, Institut für Beziehung, Diana Komatzki